einsatzgebiete

AIR-WOLF GmbH
Waschraum- und Hygienetechnik
Unterhachinger Straße 75
D-81737 München
air-wolf@air-wolf.de
Telefon +49 (89) 420790-10
Telefax +49 (89) 420790-70
Ein Unternehmen der
Wolf-Gruppe

Welche Spender sind die richtigen? – Wir haben Kinder testen lassen.

Für jeden Topf den passenden Deckel

Es ist früher Vormittag und es steht einiges auf dem Programm. Frau Lindner – Erzieherin eines Münchner Kindergartens – steht mit ihrer „Regenbogen-Gruppe“ bei uns vor der Tür und möchte uns helfen, die Bedürfnisse von Kindergarten-Kindern besser zu verstehen. Wir haben die Gruppe eingeladen, weil wir sehen möchten, welche unserer Waschraumprodukte speziell für Kinder geeignet sind und welche nicht. Das ist nämlich gar nicht so uninteressant: Viele Kindereinrichtungen werden mit Seifenspendern oder Papierhandtuchspendern ausgestattet, die die Kinder gar nicht bedienen können. Das liegt natürlich nicht an mangelnder Qualität, sondern an der unausgereiften Motorik der Kinder. Darauf muss man eingehen, möchte man eine umfassende Beratung und passende Auswahl an Produkten anbieten.
 

Auf in den Showroom

Die Kinder sind noch etwas scheu, als sie in unseren Showroom geführt werden, in welchem wir an einer Wand sämtliche Seifenspender angebracht haben. Doch mit der Motivation von Frau Lindner und nachdem sich der erste getraut hat, fangen auch die anderen Kinder an, zaghaft an den Spendern herumzudrücken.
 

Seife – das A und O der Hygiene

Schnell wird klar: Die meisten Seifenspender gehen viel zu streng, was die Kinder natürlich frustriert. Wir entfernen die aussortierten Geräte und übrig bleiben noch zwei. Wir lassen uns von Frau Lindner berichten, welche Seifenspender es in ihrem Kindergarten gibt und was sie von den beiden ausgewählten hält. „Derzeit ist es ein Seifenstück, das alle Kinder benutzen. Das ist aber keine gute Lösung, weil Keime und Bakterien von Kinderhand zu Kinderhand über die Seife weitergereicht wer-den“, erzählt Frau Lindner. "Es ist immer mal wieder eines der Kinder krank und dann werden die anderen schnell angesteckt." Den ausgewählten Seifenspender findet sie super: „Die Kinder scheinen Spaß an der Bedienung zu haben und bei der Seife müssten wir uns auf keinen Lieferanten festlegen.“
 

Wie krieg ich das wieder trocken?

Das freut uns natürlich und wir widmen uns dem nächsten großen Thema: Hände-trocknung. „Da bin ich jetzt sehr gespannt. Wir haben noch für jedes Kind ein eigenes Textilhandtuch. Der zeitliche Aufwand diese zu waschen und zu trocknen ist enorm“, sagt Frau Lindner. Zeit, die sie lieber mit der Betreuung der Kinder ver-bringen würde.

Die Kinder sind mit Feuereifer dabei, das Papier aus den Spendern zu ziehen und in den Abfallkorb zu werfen. Dennoch fällt auf: Sind die Spender zu voll befüllt und drückt das Papier auf die Papierentnahme, ist es für die Kinder fast unmöglich, das Papier ohne Zerreißen aus dem Spender zu ziehen. Eine weitere Erkenntnis, die uns nach gut 10 Minuten zum Papierhandtuchspender der Serie Omega bringt. Papierentnahme aus Kunststoff, keine Probleme bei der Entnahme und die Größe ist ebenfalls ideal. Trotzdem quillt der Abfallkorb geradezu über vor lauter Papier. „Das ist aber nicht sehr umweltfreundlich“, meint Frau Lindner. Wir geben ihr Recht. Wirtschaftlicher und umweltfreundlicher wäre da ein Händetrockner.
 

Händetrockner als umweltfreundliche Alternative

Gesagt, getan. Wir holen unsere Händetrockner und zeigen sie den Kindern. Diese schauen erst einmal etwas skeptisch. Das Testen dauert nun schon fast eine Stunde, die Geduld der Kleinen ist nahezu am Ende. Alle Trockner werden nacheinander ausprobiert - aber so richtig begeistert sind die Kinder nicht. „Der ist so laut", erklärt die kleine Sofia. Das stimmt. Startet ein Trockner sehr schnell und laut, erschreckt das die Kinder. Wir zeigen ihnen den letzten Händetrockner, den AIR-WOLF C90. Nach Auslösen des Sensors läuft er langsam an und wird auch dann nicht lauter als eine normale Unterhaltung. „Der ist aber leise. Keiner ist zusammengeschreckt." Frau Lindner ist begeistert. Und wir sind es auch.
 

Ein Resümee

Man kann viele Theorien aufstellen, was das Beste für unsere Kinder ist. Aber es wirklich zu sehen und die Kleinen mit einzubeziehen hat uns sehr weitergeholfen. So viel Einsatzbereitschaft wird natürlich auch belohnt und die Kinder freuen sich, als eine große Schüssel mit Gummibärchen herumgereicht wird, aus der sie sich bedienen dürfen. Und Frau Lindner? Die erzählt uns, dass sie die heutigen Erfahrungen an die Kindergartenleitung weitergeben wird. Und wer weiß, vielleicht wird ihr Kindergarten schon bald mit kindgerechten Spendern ausgestattet.

 

 

AIR-WOLF Kinder haben getestet

Die angebotenen Seifen-spender zeichnen sich durch die „leichte“ bzw. einfache Handhabung und Seifenent-nahme auch für die Jüngsten aus. Modelle mit härterer Federung können von Kindern häufig nicht bedient werden.





AIR-WOLF Kinder haben getestet




AIR-WOLF Info-Icon Achten Sie darauf, dass die Kinder nach jedem Toilettengang und vor allem vor dem Essen ihre Hände richtig waschen. Das geht natürlich nur, wenn die Kinder die Spender problemlos bedienen können.