einsatzgebiete

AIR-WOLF GmbH
Waschraum- und Hygienetechnik
Unterhachinger Straße 75
D-81737 München
air-wolf@air-wolf.de
Telefon +49 (89) 420790-10
Telefax +49 (89) 420790-70
Ein Unternehmen der
Wolf-Gruppe

Schlimme Zustände auf den Toiletten

Auf deutschen Schultoiletten herrschen oft katastrophale Zustände. Manchmal ist es so schlimm, dass Schüler schon absichtlich nichts trinken, um während der Schulzeit nicht auf die Toilette zu müssen. Das kann je nach Einrichtung unterschiedliche Ursachen haben. Häufig wird die in die Jahre gekommene Toiletteneinrichtung bei Sanierungen alter Schulhäuser vernachlässigt. Alte Kunststoffseifenspender, die sich von den Wänden lösen, leere WC-Papierrollen, unzureichende Reinigung durch die Putzkräfte, unangenehme Gerüche und der Frust der Schüler tun ihr Übriges: der Wohlfühlfaktor sinkt gegen Null.

Doch nicht immer kann den überlasteten Reinigungskräften die Schuld gegeben werden. Oft werden einfach falsche, preisgünstige Spender ausgewählt, die schwer zu reinigen, zu befüllen oder zu warten sind und die mutwillige Zerstörung durch frustrierte Schüler begünstigen.
 

Warum ist der Vandalismus in den Sanitärbereichen der Schulen überhaupt so hoch?

Die Sanitäranlage ist einer der wenigen Orte, wohin sich Schüler zumindest für einen kurzen Zeitraum zurückziehen können. Hier werden dann die aufgebauten Aggressio-nen gegenüber Lehrern oder Mitschülern abgebaut. Zu beobachten ist zum Beispiel, dass Vandalismus in den Phasen der Prüfungen überproportional ansteigt.
 

Unsere Produkte sind für Schulen bestens geeignet

Die ausgewählten Produkte sind konzipiert für vandalismusgefährdete Bereiche bei hohen Besucherfrequenzen innerhalb eines kurzen Zeitraumes (z.B. Pausen). Natürlich ist Vandalismus nie ganz auszuschließen, jedoch kann man über die richtige Montage und die Konzeption der Spender die Ausfallquote senken. Auf die nach-folgend angebotenen Produkte gewähren wir dem Betreiber eine verlängerte Garantie von drei Jahren und schließen Funktionsstörungen bei Vandalismus und hohen Nutzerfrequenzen mit ein.
 

AIR-WOLF Situation an Schulen

 

Hygiene in Schulwaschräumen aus Sicht der Schüler und der Wissenschaft

Die Zustände in den Waschräumen sind ein Dauerthema für Schülerzeitungen. Von „blass gelben Pfützen gegorenem Urins" auf dem Boden ist da die Rede, von verstopften Klos, kaputten Türschlössern und fehlendem Papier. Forscher haben sich des anrüchigen Themas angenommen und festgestellt: Die Schulklos stinken derart zum Himmel, dass sie die Gesundheit der Schüler gefährden.

Einer Umfrage zufolge empfinden etwa 80 Prozent der Kinder die Toiletten ihrer Schulen als „schmutzig, stinkend und unangenehm". Die Wissenschaftler unter-suchten die Toiletten. Das Ergebnis: Dreiviertel der Schulwaschräume empfinden auch sie als zu unsauber. Die problematische Folge dieser Zustände ist, dass viele Kinder die Klos meiden. Vor allem ihren Stuhlgang schieben sie auf. Fast zwei Drittel der Jungen gaben an, niemals ein größeres Geschäft in der Schule zu erledigen, bei den Mädchen war es ein Drittel. Verdauungsprobleme und Verstopfungen sind die Folgen, warnen die Wissenschaftler der Studie. Bei Mädchen erhöhe sich zudem das Risiko für Blaseninfekte, weil sie meist in der Hocke über den dreckigen Klobrillen balancieren. Die Blase wird so nicht vollständig entleert.

„… Die meisten Schultoiletten sind in einem katastrophalen Zustand, einfach ekel­erregend … Zwar sind die Schulen laut Infektionsschutzgesetz gehalten, Hygiene­pläne aufzustellen. Aber verbindliche Hygienestandards und bundesweite Vorschrif-ten, wie oft Schultoiletten gereinigt werden müssen, gibt es nicht. Längst nicht überall wird täglich geputzt. Es geht nicht um Keimfreiheit. Es ist aber notwendig, dass Kinder in der Schule grundlegende Hygieneregeln einüben. Derzeit lernen sie dort nur, dass es auf Sauberkeit nicht ankommt."

(Zitat von Prof. Hennig Rüden, Leiter des Instituts für Hygiene an der Freien Universität Berlin aus der SZ vom 11.02.2003 Artikel „Abartige Aborte")

 

AIR-WOLF Situation an Schulen

Vertraute Anblicke:
Angekokelte Seifenspender und beschmierte Wände in den Schulen

AIR-WOLF Situation an Schulen

 

 

 

 
 

 

AIR-WOLF Info-Icon Die problematische Folge der unsauberen Zustände ist, dass viele Kinder die Klos meiden.  Verdauungsprobleme und Verstopfungen sind die Folgen. Bei Mädchen erhöht sich zudem das Risiko für Blaseninfekte, weil sie meist in der Hocke über den Klobrillen balancieren und sich die Blase so nicht vollständig entleert.